Nachrichten
Beitrag / Anmeldung
Sportangebot/Abteilungen
Wochenplan
Verein, Organisation
Internetzeitung 2020
Internetzeitung 2019
   RGA Interwiew E. Schneider
   RGA Kinder Abenteuersport
   RGA Behindertensport im RTB
   RGA Bericht Hockeyaufstieg
   RGA - Ulrike Kirchhoff 1
   Hockeyweltmeisterin Ulrike Kirchhoff
   Bergische 50 Kilometer
   Fahrradkurs
   Der integrative Laufkurs
   NRW Sportplakette E. Schneider
   D. Noss. Abschied als Vorsitzender
   10 Jahre Behindertensport
   Lauftreff
   Wirbelsäulengymnastik I und II
   Eltern + Kind
   Sport-Spiel-Spass unter 6J.
   Sport-Spiel-Spass 6J.+
   Fitte Kids
   Powergirls
   HIP-HOP
   Tip-Top-Fit
   LG Remscheid Bericht
   DM-Titel für Alina und Jan Garweg
   Yogakurs
   Fitnessgymnastik dienstags
   Fitness Maenner
   Sportabzeichen 2019
   Pilates
   Abenteuersport für Kinder
   Seniorensport
   PAD Power-Ausdauer-Dynamik
   Taekwon-Do
   Selbstverteidigung
   Hockeybericht 2019
   RP Edgar Schneider
   Handicap-Sportgruppe
   Frauenturnen mit Bea
   Marathonteam
   Wanderung RTB-MT
   WSG bei Bea
   Radtour der Leichathleten
   Volleyball
   Leichtathletikabteilung
   Bürgermedaille für D. Noss
   Fitness-Yoga
Internetzeitung 2018
Internetzeitung 2017
Internetzeitung 2016
Internetzeitung 2015
Internetzeitung 2014
Internetzeitung 2013
Internetzeitung 2012
Internetzeitung 2011
Internetzeitung 2010
Internetzeitung 2009
Internetzeitung 2008
Internetzeitung 2007
Internet-Zeitung 2006
Internet-Zeitung 2005
Internet-Zeitung 2004
Vereinszeitungen
Sportstätten
Impressum + Datenschutz

   



Taekwon-Do
Das Ziel hinter dem Ziel - oder doch nur ein Stück Holz?
von Ramin Soufiani

Man sagt den aktiven Sportlerinnen und Sportlern im Kampfsport gerne eine gewisse Willensstärke nach. Genau diese ist es, die man mit einem Stück Holz hin und wieder auf die Probe stellt. Zum Anlass von Gürtelprüfungen oder Demonstrationen werden Holzbretter verschiedener Stärke für sogenannte Bruchtests genutzt.

Was bedeutet das für die Aktiven?
Der Prüfling steht vor der Aufgabe, das Holzbrett mit einer vorher festgelegten Hand- oder Kick-Technik zu 'zerschlagen'. Wichtig dabei ist, dass die Technik sauber ausgeführt und mit dem richtigen Teil der Hand / des Fußes getroffen wird. Auf diesen Punkt wird bei einer Prüfung größten Wert gelegt, denn ein Stück Holz 'irgendwie' kaputt zu kriegen hat nichts mit Kampfkunst zu tun. Es geht darum, eine erlernte Bewegung trotz des offensichtlichen Widerstands eines Bretts, sauber, kontrolliert und mit ausreichend Kraft punktgenau ins Ziel zu bringen. Gelingt es einem nicht, das Brett zu zerschlagen, ist der Kontakt mit dem Holz vergleichsweise schmerzhaft, da ein Großteil der Energie durch den fehlenden Bruch nicht 'entweichen' kann. Zum Verständnis: ein übliches Brett für Erwachsene kann einer Kraft zwischen 800-1.000 Newton standhalten bevor es bricht - das entspricht etwa einem Gewicht von 80-100kg. Der Schlüssel zum Erfolg dabei ist, die Bewegung so auszuführen, als wenn das Brett nicht da ist - andernfalls werden die meisten Menschen instinktiv nicht mit voller Kraft gegen einen festen Gegenstand schlagen oder kicken. In diesem Kontext bedient man sich meist eines Gedanken-Tricks, um den eigenen Schutzinstinkt zu überlisten. Man muss versuchen ein Ziel hinter dem offensichtlichen Ziel (dem Brett) zu suchen und dieses anvisieren. Führt man die Technik ohne zu zögern auf das Ziel hinter dem Ziel aus, wird das vermeintliche Hindernis im Regelfall 'spielend' überwunden. Die Energie kann entweichen und die Hand / der Fuß schmerzen kaum.

Was erkennt der Zuschauer? Die gerade beim Taekwon-Do vergleichsweise anspruchsvollen Kick-Techniken - im Sprung, aus der Drehung, auf oder über Kopfhöhe ausgeführt - sind nicht nur schön anzusehen. Der Bruchtest verdeutlicht, dass die Bewegung auf den Punkt sitzt, kein Zufallsprodukt einer geschwungenen Bewegung ist und im Ziel mit ausreichend Kraft ankommt. Überspitzt formuliert wäre es ansonsten doch nur eine schön anzusehende Tanzbewegung von einer Person im weißen Anzug mit Gürtel.

Der Unterrichtsalltag. Selbstverständlich werden im Trainingsalltag keine Bretter genutzt. Zieltraining wird traditionell auf Schlagpratzen ausgeführt. Seit einigen Jahren jedoch gibt es 'Mehrweg' Bretter aus Kunststoff, die über eine Schiene mittig zwei Bretthälften ineinander verkantet. Diese geben an der eingebrachten Sollbruchstelle bei definierter Kraft nach. Erstaunlicherweise bereitet es Kindern wie Erwachsenen sehr viel Freude, wenn Ihr Können auf diese wieder verwertbaren Bretter getestet wird. Denn kurz nach Ausführung eines gelungenen Bruchtests, wird der Prüfling für einen kurzen Moment zum Zuschauer seiner eigenen Leistung und freut sich über die Tatsache, dass man die Hürde mental und physisch genommen hat.

Info Box:
RTB-Kurs für traditionelles Taekwon-Do in Remscheid
Ganzjährig, immer Donnerstags:
17:30-18:30 Uhr (Kinder 6-11 Jahre)
18:30-19:30 (Jugendliche ab 12 Jahren & Erwachsene)
Trainer: Ramin Soufiani, 3. Dan - seit 26 Jahren aktiv

Druckversion          © 2004-2020 by Reinshagener Turnerbund 1910 e.V.