Nachrichten
Beitrag / Anmeldung
Sportangebot/Abteilungen
Wochenplan
Verein, Organisation
Internetzeitung 2020
Internetzeitung 2019
   RGA Interwiew E. Schneider
   RGA Kinder Abenteuersport
   RGA Behindertensport im RTB
   RGA Bericht Hockeyaufstieg
   RGA - Ulrike Kirchhoff 1
   Hockeyweltmeisterin Ulrike Kirchhoff
   Bergische 50 Kilometer
   Fahrradkurs
   Der integrative Laufkurs
   NRW Sportplakette E. Schneider
   D. Noss. Abschied als Vorsitzender
   10 Jahre Behindertensport
   Lauftreff
   Wirbelsäulengymnastik I und II
   Eltern + Kind
   Sport-Spiel-Spass unter 6J.
   Sport-Spiel-Spass 6J.+
   Fitte Kids
   Powergirls
   HIP-HOP
   Tip-Top-Fit
   LG Remscheid Bericht
   DM-Titel für Alina und Jan Garweg
   Yogakurs
   Fitnessgymnastik dienstags
   Fitness Maenner
   Sportabzeichen 2019
   Pilates
   Abenteuersport für Kinder
   Seniorensport
   PAD Power-Ausdauer-Dynamik
   Taekwon-Do
   Selbstverteidigung
   Hockeybericht 2019
   RP Edgar Schneider
   Handicap-Sportgruppe
   Frauenturnen mit Bea
   Marathonteam
   Wanderung RTB-MT
   WSG bei Bea
   Radtour der Leichathleten
   Volleyball
   Leichtathletikabteilung
   Bürgermedaille für D. Noss
   Fitness-Yoga
Internetzeitung 2018
Internetzeitung 2017
Internetzeitung 2016
Internetzeitung 2015
Internetzeitung 2014
Internetzeitung 2013
Internetzeitung 2012
Internetzeitung 2011
Internetzeitung 2010
Internetzeitung 2009
Internetzeitung 2008
Internetzeitung 2007
Internet-Zeitung 2006
Internet-Zeitung 2005
Internet-Zeitung 2004
Vereinszeitungen
Sportstätten
Impressum + Datenschutz

   



Fitness für Männer
von Thomas Horrion

Donnerstagabends auf dem Sofa liegen – was gibt es Schöneres? Dachte ich – bis mir jemand erzählte, dass man im Laufe der Jahre älter wird. Und dass der Körper nicht mehr immer so will wie man selbst. So leider auch bei mir. Schulter – Knie – Rücken. Da muss man was tun, dachte ich. Und gedacht – getan. Ich fing an mit Aufbauübungen. Jeden Tag 20 Minuten. Zuhause. Konsequent. Zwei Wochen lang. Dann fielen mir die ersten Ausreden ein.
Und dann kam er. Unser Wanderurlaub auf Zypern gemeinsam mit Heinz. Und meine zaghafte Frage: Da gibt es doch so eine Gruppe am Donnerstag, von 19 bis 20 Uhr in der Sporthalle Schimmelbuschweg, bei der Fitness-Training gemacht wird. War mutig, diese Frage, wusste ich doch, was für sportliche Koryphäen dort mitmachen. Daher meine Bitte an Heinz: Melde mich an, bevor ich es mir anders überlege…
Der erste Abend. „Hallo, ich bin der Neue“. Der Einstieg wurde mir aber leichtgemacht. 10 bis 15 Männer, alle sehr offen und nett und mittendrin Edgar Schneider, unser Motivator. Mit seiner unvergleichlichen Art. „Jaaa“, „toll“, „zack zack“, „wir sind nicht zum Spaß hier“, „das muss weh tun morgen hier oben“. Die Liste der unvergleichlichen Motivationssprüche ließe sich noch über Seiten fortsetzen. Unglaublich, mit welcher Freude er auch nach 27 Jahren Fitness-Training Donnerstag für Donnerstag bei der Sache ist.
Egal, ob Laufen, Sprints, Sit-ups, Liegestützen oder Zirkeltraining… Es macht Spaß und man fühlt sich besser danach. Auch, wenn es manchmal schwerfällt, sich im tristen Novemberwetter abends nochmal aus dem warmen Wohnzimmer zu quälen.

Aber auch andere Aktivitäten sind mit der Gruppe verbunden. Über den gemeinsamen Ausflug wird an anderer Stelle berichtet, das Treffen auf ein Bier zum Jahresausklang ist schon Tradition und ebenfalls die Möglichkeit, das Sportabzeichen zu erwerben. Das haben in diesem Jahr acht der Teilnehmer erfolgreich wahrgenommen.
Mein persönliches Fazit: Donnerstagsabends Sofa ist schön, Donnerstagabends Sport mit Gleichgesinnten ist schöner. 

Männer Fitness Tour - 27. bis 28.07.2019
Geführte Naturerlebniswanderung Hängeseilbrücke Geierlay
von Dieter Krause

Mit insgesamt 11 Teilnehmern starteten wir pünktlich am Samstagmorgen um 09:00 h Richtung Hunsrück. Am Besucherzentrum des kleinen beschaulichen Ortes Mörsdorf erwartet uns um 11:00 h unser Wanderführer Sebastian Dick (bei Facebook "DicksDing" eingeben). Nun konnte eine ca. 4 stündige geführte Tour starten. Unsere Gedanken konnte sich komplett dem Wandererlebnis widmen. Wir mussten nur unserem Guide hinterherlaufen. Es ging nicht nur über Stock und Stein, sondern es ging zunächst einmal ziemlich runter unter die Hängebrücke ( www.geierlay.de ) Von unten konnte man das Bauwerk mit einer Länge von 360 m und einer Höhe von 100 m über Grund in Gänze bestaunen. Unser Wanderführer Bastian hatte hier sogar für eine Brotzeit vorgesorgt und sein Rucksack war nicht nur mit einem Erste-Hilfe-Set bestückt, sondern auch mit Brot und Wurst für alle Teilnehmer gefüllt. Nach dieser Stärkung kam dann der Anstieg und wir standen vor dem Brückeneingang. Nun erwartete uns ADRENALIN PUR. Was für ein Erlebnis!

Seit Anfang 2016 gibt es diese Attraktion und bis Oktober 2019 waren bereits 1 Million Besucher auf der Brücke. Jeder einzelne von uns hat seinen ganz persönlichen Eindruck von dieser Wanderung mit nach Hause genommen. Einen ganz herzlichen Dank an Sebastian für diese großartige Führung.

Nun hieß es wieder „aufsitzen“ und wir fuhren in unser Übernachtungsquartier die „Badische AmtsKellerey von 1670“ in Kastellaun ( www.badische-amtskellerey.de ). Die historischen Gemäuer waren sehr beeindruckend und jeder von uns hatte individuell unterschiedliche Zimmer, von denen jeder einzelne Raum seine ganz persönliche Geschichte erzählen konnte. Wir wurden bestens versorgt und der Ausklang im Biergarten mit deftigen Speisen und süffigen Sportler-Getränken wurde sehr kurzweilig.

Am nächsten Morgen konnten wir uns an einem exquisiten Frühstück stärken für unser nächstes Wandererlebnis. Der Sturmwurferlebnispfad Kyrill wartete auf uns ( www.waldabenteuer.de/Abenteuer-Sturmwurfpfad ). Hier konnten wir die Kraft der Natur zum Greifen nah erleben.

Als im Januar 2007 Orkan "Kyrill" durch Deutschland fegte, wurden Bäume entwurzelt und wie Streichhölzer geknickt. Um dieses Naturereignis erlebnispädagogisch erfahrbar zu machen, laden die Stadt Kastellaun und die Landesforsten Rheinland-Pfalz kleine und große Waldbesucher ein, gefahrlos eine 1,5 ha große Fichtensturmwurffläche zu begehen.

Inmitten des Stadtwaldes kann man über den hölzernen Weg mit einer Länge von 830 m den "Kyrill-Pfad" erleben. Hier wird sichtbar wie sich die Natur regeneriert, sich Pflanzen- und Tierwelt anpassen und verändern - und totes Holz neues Leben schafft. Auch hier wurden viele Eindrücke von der Kraft der Natur mit nach Hause genommen.

Somit verging dieses Wochenende für alle RTB-ler der Donnerstagabend-Gruppe sehr kurzweilig, sportlich aktiv und auch noch sehr informativ.



Druckversion          © 2004-2020 by Reinshagener Turnerbund 1910 e.V.