Nachrichten
Beitrag / Anmeldung
Sportangebot/Abteilungen
Wochenplan
Verein, Organisation
Internetzeitung 2020
Internetzeitung 2019
   RGA Interwiew E. Schneider
   RGA Kinder Abenteuersport
   RGA Behindertensport im RTB
   RGA Bericht Hockeyaufstieg
   RGA - Ulrike Kirchhoff 1
   Hockeyweltmeisterin Ulrike Kirchhoff
   Bergische 50 Kilometer
   Fahrradkurs
   Der integrative Laufkurs
   NRW Sportplakette E. Schneider
   D. Noss. Abschied als Vorsitzender
   10 Jahre Behindertensport
   Lauftreff
   Wirbelsäulengymnastik I und II
   Eltern + Kind
   Sport-Spiel-Spass unter 6J.
   Sport-Spiel-Spass 6J.+
   Fitte Kids
   Powergirls
   HIP-HOP
   Tip-Top-Fit
   LG Remscheid Bericht
   DM-Titel für Alina und Jan Garweg
   Yogakurs
   Fitnessgymnastik dienstags
   Fitness Maenner
   Sportabzeichen 2019
   Pilates
   Abenteuersport für Kinder
   Seniorensport
   PAD Power-Ausdauer-Dynamik
   Taekwon-Do
   Selbstverteidigung
   Hockeybericht 2019
   RP Edgar Schneider
   Handicap-Sportgruppe
   Frauenturnen mit Bea
   Marathonteam
   Wanderung RTB-MT
   WSG bei Bea
   Radtour der Leichathleten
   Volleyball
   Leichtathletikabteilung
   Bürgermedaille für D. Noss
   Fitness-Yoga
Internetzeitung 2018
Internetzeitung 2017
Internetzeitung 2016
Internetzeitung 2015
Internetzeitung 2014
Internetzeitung 2013
Internetzeitung 2012
Internetzeitung 2011
Internetzeitung 2010
Internetzeitung 2009
Internetzeitung 2008
Internetzeitung 2007
Internet-Zeitung 2006
Internet-Zeitung 2005
Internet-Zeitung 2004
Vereinszeitungen
Sportstätten
Impressum + Datenschutz

   



Auch 2019 waren die Leichtathleten des RTB erfolgreich für die LG Remscheid unterwegs.
vvon Ina Garweg

Hallensaison
Los ging es mit der Hallensaison wo Jörn Abrahams den Regionsmeistertitel im Stabhochsprung mit 4,10m in der Männerkonkurrenz holte. Jan Garweg holte überraschend im Weitsprung der mU18 den Regionsmeistertitel. Dies gelang auch Hanna Böker in der W14 mit der Kugel, welche bei 8,77m landete und damit auf Platz 1.

In der W13 trat Lea Cabibi zu ihrem ersten Stabhochsprung Wettkampf an. Sie belohnte ihren Trainingsfleiß mit einem grandiosen Wettkampf und einer übersprungenen Höhe von 2,05 Metern. Den 2. Platz gab es noch dazu. Zusammen mit Lisa Kummer startete sie noch über 60m Hürden und im Weitsprung. Lisa steigerte sich hier auf klasse 4,13m.


Bei der U20 stellte sich Alina Garweg (RTB) der Konkurrenz über 60m und im Kugelstoßen. Nach einer Steigerung auf 10,22m mit der 4kg-Kugel freute sie sich über den Bronzeplatz.

Bei den Nordrhein-Hallenmeisterschaften sprang Jan Garweg im Dreisprung auf Platz 3, seine Schwester Alina stieß die Kugel auf Platz 5. Beide hatten auch die Norm für die NRW-Hallenmeisterschaften erreicht, Jan kam dort auf Platz 5 und Alina auf Platz 8.
Ebenfalls für die Nordrheinmeisterschaften hatte sich Hanna Böker im Kugelstoßen qualifiziert, wo sie erste Erfahrungen bei einer höherwertigen Meisterschaft sammeln durfte. Zusammen mit Sara Wiegand, Lee Ann Blondiaux und Lara Christiansen (alle LTV) lief sie auch bei der4x200m Staffel, wo sie als jüngste Staffel sich souverän schlugen.

Ben Teske (M11) nutzte ein Hallensportfest in Dortmund, um seine Form zu überprüfen und war am Ende sehr zufrieden. Mit einem fulminanten Spurt in der letzten Runde sicherte er sich gegen 24 Kontrahenten den Sieg über 800m. Platz drei errang er zudem im 50m-Sprint gegen starke Konkurrenz und knackte erstmals die magische Acht-Sekunden-Marke. Im Weitsprung wurde er siebter.

Beim letzten Wettkampf in der Dortmunder Halle vor dem großen Umbau sammelten Nelly Schröder (W10), Zoe Klawonn (W10) und Lotte Böker (W11) weitere Erfahrungen. Und das machen die Aktiven ganz hervorragend. Nelly rannte im Sprint auf Rang sieben, Zoe sprang im Weitsprung auf Platz neun und Lotte sprang im Hochsprung auf Platz 11.


Trainingslager Ostern
Auch dieses Jahr bereiteten sich unsere Athletinnen und Athleten in einem Trainingslager für die anstehende Sommersaison vor.

Für die U18 und älter ging es in der ersten Ferienwoche wieder nach Caorle. Bei sehr gutem Trainingswetter wurde im Stadion von Ereclea oder im hotelnahen Park insgesamt 10mal trainiert. Dazu kamen weitere Kurzeinheiten vor dem Frühstück und vor dem Abendessen am Hotelpool oder um das Hotel herum. Die abschließende Trainingseinheit am Strand erfolgte durch ein Fußballspiel gegen die mit uns angereisten Athletinnen und Athleten vom ASC Ratingen West. Es hat allen Teilnehmern trotz der hohen Trainingsbelastung wieder viel Spaß gemacht.

In der zweiten Ferienhälfte machten sich die Athleten der unter 12 bis unter 16jährigen mit dem Zug und einem Kleinbus auf den Weg ins Trainingslager. Untergebracht waren die 25 Athleten und drei Trainer in der Jugendherberge in Meppen im Emsland. Direkt neben der Jugendherberge lag das moderne Leichtathletik Stadion in dem täglich 2-4 Einheiten absolviert wurden. Viele Athleten waren in der Woche sogar so motiviert, dass sie eine Einheit freiwillig vor dem Frühstück oder nach dem Abendessen absolvieren wollten. Da waren sogar die Trainer erstaunt. Neben dem Training standen auch drei theoretische Blöcke mit den Schwerpunkten Trainingslehre, Motivation/ Wettkampfverhalten und Ernährungslehre sowie Yoga, autogenes Training, Tabata und Kanufahren auf dem Programm. Alle Teilnehmer können sehr stolz sein, dass „erste richtige“ Trainingslager erfolgreich, verletzungsfrei und motiviert beendet zu haben!


Freiluftsaison
Die Freiluftsaison begann mit den Regionsmeisterschaften der Staffeln. Hier holte die männliche U18 den Titel über 3x1000m. Jan Garweg war mit seinen Trainingskameraden der LTG, Clemens Deutz und Cedric Heier, in 8:56,59min nicht zu schlagen. Zusammen mit Yannick Schöneweiß (LTV) gingen die drei auch über 4x100m an den Start. Dort war die Staffel aus Wuppertal nicht zu schlagen, aber Rang 2 und eine gute Zeit von 48,36s, welche auch die Qualifikation für die NRW-Meisterschaften bedeuteten, ließen die Gesichter strahlen. Ben Teske startete zusammen mit Leander Menn (LTG), Jan Dosdall (LTV) und Robin Päppinghaus (LTV) über die 4x75m, wo sie mit einer klassen Zeit von 42,76s den 4. Platz belegten.
Gleichzeitig fand in Wipperfürth der erste Wettkampf für die Stabhochspringer in der Sommersaison statt. Lea Cabibi musste nach zweiwöchiger Trainingspause ihre Erwartungen etwas zurücksetzen. Mit übersprungenen 1,80m war sie dementsprechend nicht zufrieden.

Die Jahrgänge 2008 und 2009 waren zur ersten Bergischen Meisterschaft im Mehrkampf ins Stadion Reinshagen eingeladen. Hier mussten sie sich um Schlagballwurf, 50-m-Sprint und Weitsprung (Dreikampf) messen. Die Mutigen durften sich zudem am Vierkampf versuchen, der durch den Hochsprung ergänzt wird. Die Aktiven der U12 absolvierten teilweise ihren ersten oder zweiten Wettkampf in dieser Form. Lenya Schwedt, Lena Keusen, Lotte Böker und Leni Göhre erzielten zusammen mit Lina Cipar (LTV) Platz 3 im neuen LG Rekord in der 4-Kampf-Mannschaftswertung. Lenya, Lena, Lina kamen außerdem im Vierkampf der W10 auf die Ränge zwei bis vier, Leni wurde siebte. Ben Teske (M11) schaffte Rang drei im Dreikampf und Rang vier im Vierkampf. Zusammen mit Jonas Matzner (LTG), Jan Edelmeier (LTV), Jesper Alfieri (RTB) und Max Otto Biesenbach (LTG) erreichten sie in den Mannschaftswertungen Rang zwei (Dreikampf) und drei (Vierkampf). Außerdem am Start vom RTB waren Nelly Schröder, Pauline Mohr, Zoe Klawonn, Sofia Gomez, Lina Nöll, Maja Bohor und Yara Biehl.

Bei den NRW Meisterschaften der Langstaffeln ging in der mU20 eine 4x400m Staffel an den Start. Hier wurde Jan Garweg zusammen mit Matteo Carnielo, Clemens Deutz und Cedric Heier (alle LTG) Vizemeister.

Bei den Regionsmeisterschaften der U18 und U20 wurde Jan Garweg Regionsmeister über 400m in 52,79s, im Kugelstoßen kam er mit 12,48m auf Platz 2, im Weitsprung erreichte er mit 5,96m Platz 4. Somit hatte Jan bei allen vier Starts die Nordrhein-Norm erreicht.

Alina erreichte diese Norm ebenfalls im Kugelstoßen mit 10,88m und holte hier Platz 3.
Bei der W14 ging Hanna Böker über 80m Hürden, 100m und im Kugelstoßen an den Start. Mit 13,94s über 100m lief sie in den Endlauf und verpasste nur knapp die Norm für die Nordrheinmeisterschaften. Im Kugelstoßen wurde Hanna Zweite mit 8,40m.

Bei den Nordrheinmeisterschaften der Blockmehrkämpfe startete Hanna Böker im Block-Mehrkampf Wurf (100m, Weit, 80m Hürden, Kugel, Diskus). Hanna blieb leider unter ihren Möglichkeiten und belegte den 9. Platz.

Beim 41. Schülersportfest in Duisburg war Lisa Kummer über 60m Hürden mit Platz 5 erfolgreich unterwegs.

Alina Garweg

Hanna Böker

Lisa Kummer

Am Pfingstwochenende durften 11 Athleten der LG Remscheid in der Vorrunde des Jochen-Appenrodt-Pokals antreten. Die 10 und 11jährigen Leichtathleten bildeten ein Team bei diesem Mannschaftswettkampf und mussten sich in der Hürdenstaffel, Tennisringwurf, Hoch-Weitsprung, Stabweitsprung und Stadion-Cross messen. In der ersten Disziplin, der Hürdenstaffel zeigten sie, dass der Sprint zu den Stärken gehört. Nur einen Wimpernschlag fehlte zum Sieg, so dass sie auf Rang zwei landeten. Auch in den weiteren Disziplinen zeigten sie gute Leistungen und schlossen den Wettbewerb mit Rang drei ab. Für das Team starteten: Jesper Alfieri, Lotte Böker, Jonas Matzner, Lina Nöll, Ben Teske (alle Jg. 2008), Lina Cipar, Jan Edelmeier, Lena Keusen, Nelly Schröder, Lenya Schwedt (alle Jahrgang 2009), Max Otto Biesenbach (2010).

Die diesjährigen NRW-Meisterschaften waren in den Ruhr Games eingegliedert. Jan Garweg hatte sich für die 400m der mU18 qualifiziert. Er musste auf der Außenbahn starten und somit sein Rennen von vorne gestalten. Jan ging daher das Rennen auf den ersten 200m sehr schnell an (ca. 24s) und musste dann auf der Zielgeraden dem 4-wöchigem Trainingsausfall Tribut zollen und die Konkurrenz an sich vorbeiziehen lassen. Am Ende kam er in 53,68s auf Platz 6 ins Ziel.


Links: Die Stabgochsprunggruppe

Bei der 2. Bergischen Einzelmeisterschaften der U12 und U14 gab es am Ende großes Lob von den Trainern und Aktiven, die am Start waren. Vom Hürdenlauf über den Hochsprung bis zum Speerwurf musste alles für die 10 bis 13jährigen Athleten organisiert werden. Rund 140 Teilnehmer und 20 Staffeln sorgten für fast 470 Einzelmeldungen. Da geht ein besonderer Dank an die Eltern, und auch an die Mitarbeiter der Stadt Remscheid, die die Wettkampfanlagen optimal vorbereitet hatten und viel notwendiges Equipment bereitstellten.
Da war es kein Wunder, dass die Sonne auch über die vielen tollen Resultate der eigenen und der auswärtigen Athleten strahlte. So fällt es schwer, einzelne Athleten herauszuheben. Aus RTB Sicht sammelten vor allem Nelly Schröder (Sprint, Weitsprung, Staffel) und Lenya Schwedt (Hürden, Hochsprung, Staffel) in der U12 die meisten Podestplätze.


Nach den Sommerferien standen noch die Regions-Mehrkampfmeisterschaften der U16 bis Männer/Frauen auf dem Programm. Vom RTB ging Alina Garweg im Siebenkampf der wU20 an den Start und gewann den Regionsmeistertitel. Sie freute sich besonders über eine deutliche Steigerung auf 11,40m im Kugelstoßen, damit hat sie den 30 Jahre alten LG Rekord um 31cm überboten.
In der mU18 gingen gleich 5 Jungs an den Start, mit dem Ziel den 13 Jahre alten LG Rekord in der 5-Kampf-Mannschaftswertung zu brechen. Der tolle Teamgeist und die gegenseitige Anfeuerung verhalfen zu vielen starken Leistungen und somit konnten sie gleich den alten LG Rekord (10.981 Punkte) mit 463 Punkten überbieten. Jan Garweg holte außerdem überraschend den Vizemeistertitel im Fünfkampf (100m, Weit, Kugel, Hoch, 400m) im neuen LG Rekord, Elias Wagner kam in seinem ersten Wettkampf auf einen hervorragenden 6. Platz. Zu der Mannschaft gehörten außerdem Clemens Deutz und Cedric Heier (beide LTG) sowie Nils Wilke (LTV).
Bei den Männern stellte Jörn Abrahams sich dem Zehnkampf (100m, Weit, Kugel, Hoch, 400m, 110m Hü, Diskus, Stab, Speer, 1.500m). Nachdem der Weitsprung mit zwei ungültigen Versuchen und einem abgebrochenem Sprung auf 5,16m missglückte, verzichtete er auf die 400m und dem 1.500m Lauf. Trotzdem sprang am Ende Platz 3 in der Regionswertung heraus.

Traditionell geht es im Herbst auch zu einem Wettkampf nach Monheim. Lenya Schwedt (W10) ging im Drei- und Vierkampf (Hochsprung, Weitsprung, 50m und Schlagball) an den Start. Lenya überzeugte in ihrer Paradedisziplin, dem Hochsprung. Nach übersprungenen 1,24 m scheiterte sie nur denkbar knapp an 1,28m. Für eine zehnjährige eine exzellente Leistung. Bei den Dreikämpfern (Weitsprung, Schlagball, 50m) gingen vom RTB Jesper Alfieri (M11), Lotte Böker (W11), Nelly Schröder (W10), Zoe Klawonn (RTB) sowie Corbin Alfieri (M10), der ebenfalls höher startete, ins Rennen. Auch sie schafften viele persönliche Bestleistungen und fuhren am Abend mit vier Siegen und vielen guten Platzierungen rundum zufrieden nach Remscheid zurück.

U 12 in Monheim

.....in Monheim

Beim Regionsvergleichswettkampf in Euskirchen wurde auch Yim Biehl (M12) von der Region "Mitte" eingeladen. Gemeinsam ging es am Samstag zur Übernachtung in eine Jugendherberge, um sich besser für den bevorstehenden Teamwettkampf kennenzulernen. Der Teamwettkampf stellte sich am Ende des Tages als erfolgreich dar. So siegte die Region Mitte in allen Altersklassen. Wichtige Punkte für den Sieg der männlichen U14 erreichte auch Yim, der sehr kurzfristig von seiner Nominierung erfuhr und sich sehr darüber freute, sich der Konkurrenz über die 2000m zu stellen. Die Aufgabe meisterte er und rannte dem älteren Jahrgang (fast) davon. Er kam als guter Fünfter ins Ziel.

Unser 27. Schülersportfest war eine Veranstaltung der Superlative – 340 Starter aus 45 Vereinen, weit über 1.000 Einzelstarts. Wenn die Leichtathleten zum Abschluss der Freiluftsaison nach Reinshagen rufen, hat man den Eindruck, dass alle kommen. Den Schwerpunkt der Veranstaltung bildeten die U12 und U14.
Die weiteste Anreise hatten sicher die Athleten aus der Remscheider Partnerstadt Pirna, die sich ein paar Tage im schönen Bergischen gönnten.
Schon traditionell kommen nicht nur Teilnehmer aus den direkten Nachbarstädten, sondern auch aus Köln, Neuss, Essen, Mönchengladbach. Diesmal fielen auch Starter aus Xanten, Frechen, Bad Honnef auf.
Ein solches Mammutprogramm ist natürlich eine Herausforderung an die Organisation, die auch diesmal wieder professionell abgewickelt wurde. Ein großes DANKESCHÖN geht daher an die Stadt Remscheid, die die Wettkampfanlagen herrichten und am Veranstaltungstag emsig betreuen, an das Wettkampfbüro und bis zu den rund 40 Kampfrichtern und Wettkampfhelfern sowie den Helfern und Spendern in der Cafeteria. Auch dieses Mal wurde der wohldurchdachte Zeitplan nahezu ohne Verzögerungen umgesetzt. Noch am gleichen Abend bedankte sich das Leichtathletik-Team der Sporthochschule Köln für den tollen und perfekt organisierten Wettkampf, der die ganze Bandbreite der Leichtathletik abdeckte. So standen neben Sprint, Mittel- und Langstreckenläufen auch die Hürden, Weitsprung, Hochsprung, Speerwurf, Kugelstoßen und Staffeln auf dem Programm.
Die Resultate zeigten, dass nicht nur Masse, sondern auch ganz viel Klasse am Start war. Sportlich war es für die Gastgeber ein lohnender Tag. Am Ende standen 10 Siege, 6 zweite Plätze und 9mal Bronze zu Buche, so dass es den Rahmen sprengen würde, auf jeden dieser tollen Leistungen separat einzugehen und es auch keinem gerecht würde, ihn hervorzuheben. Schließlich bleibt es dabei, dass sich alle mit Spannung schon auf das nächste Jahr freuen. Und wer sich die tollen Ergebnisse im Einzelnen ansehen möchte, findet sie auf der Homepage der LG Remscheid
www.lg-remscheid.de .

Druckversion          © 2004-2020 by Reinshagener Turnerbund 1910 e.V.