Nachrichten
Kontakt
Beitrag / Anmeldung
Sportangebot/Abteilungen
Verein, Organisation
Internetzeitung 2019
   RGA Interwiew E. Schneider
   RGA Kinder Abenteuersport
   RGA Behinsertensport im RTB
   RGA Bericht Hockeyaufstieg
   RGA - Ulrike Kirchhoff 1
   Hockeyweltmeisterin Ulrike Kirchhoff
   Alina und Jan Garweg
   Bergische 50 Kilometer
   Alina + Jan Garweg holen DM-Titel
Internetzeitung 2018
Internetzeitung 2017
Internetzeitung 2016
Internetzeitung 2015
Internetzeitung 2014
Internetzeitung 2013
Internetzeitung 2012
Internetzeitung 2011
Internetzeitung 2010
Internetzeitung 2009
Internetzeitung 2008
Internetzeitung 2007
Internet-Zeitung 2006
Internet-Zeitung 2005
Internet-Zeitung 2004
Vereinszeitungen
Sportstätten
Impressum + Datenschutz

   



Hockey
Der Aufstieg wird ausgiebig gefeiert

Aktualisiert: 20.02.19 16:37

+
Diese coole Truppe hat die 2. Hockey-Verbandsliga in der Halle gerockt. Am Freitag will man dies mit den Fans feiern.
© JK

RTB hat vorzeitig den Sprung in die 1. Verbandsliga geschafft. Am Freitag steht ein Heimspiel an.

Von Andreas Dach

Am Freitagabend wollen sie die Halle West vollmachen. Verdient hätten die Hockeymänner des Reinshagener TB einen großen Zuschauerzuspruch. Wenn sie um 20.15 Uhr den Mettmanner THC am vorletzten Spieltag der 2. Verbandsliga empfangen, stehen sie nämlich bereits als Aufsteiger in die 1. Verbandsliga fest. Der konnte am vergangenen Wochenende vorzeitig durch einen 7:3-Sieg beim Hellerhofer SV realisiert werden. Mit den Fans will man nun nach der Partie gegen Mettmann feiern. Das Versprechen steht: „Für genug Kaltgetränke wird gesorgt sein.“

Der RTB hat in der Wintersaison schon häufiger ans Tor zur 1. Verbandsliga geklopft, war immer im Vorderfeld mit dabei. Jetzt endlich hat es funktioniert mit dem Aufstieg. Einen Grund nennt Pressewart und Spieler Jörn Kosanetzky: „Wir sind gut durch die Saison gekommen, hatten wenig Verletzte und Kranke.“ Ein anderer steht in enger Verbindung zu Trainer Michael Lehmann, der vor der Hallensaison die Verantwortung übernommen hat. „Er hat einen besonderen Fokus auf Taktik und System gelegt“, sagt Florian Zwanzig, der Abteilungsleiter.

Zwanzig hat selbst lange die Mannschaft trainiert, konzentriert sich nun hauptsächlich auf den administrativen Teil und hält dem Trainer den Rücken frei. Wenn Not am Mann ist, springt er selbst auch noch mal als Spieler ein. Ein Konstrukt, welches greift.
Die Halle West soll am Freitag so voll wie möglich werden

Die Mannschaft fühlt sich in der defensiven Raumdeckung wohl. „Wir schauen uns gerne erst einmal, was der Gegner macht“, verrät Lehmann. „Und kontern dann.“ Erfolgreich, wie der vorzeitige Aufstieg bestätigt. Das soll auch Mettmann zu spüren bekommen. Der Gegner von Freitag hat bislang als einziges Team gegen den RTB gepunktet. Es soll ein Einzelfall bleiben. „Wir versuchen, die Halle so voll wie möglich zu bekommen“, erklärt Hockeywart Florian Zwanzig. Ausgeschlossen ist das nicht. Die Sportart hat beim Reinshagener TB viel Tradition, seit in den 80er-Jahren die Halle West entstanden ist.

Markus Kocherscheid ist bis heute als Spieler dabei. Auch Jörn Kosanetzky spielt schon gefühlte Ewigkeiten für den RTB. Das spricht für die gute Atmosphäre in der Abteilung, welche vereinsintern sehr geschätzt wird. Jetzt noch die Partie gegen Mettmann, eine Woche später bei der ETG Wuppertal – dann ist die erfolgreiche Geschichte Vergangenheit. Am 15. März wird noch ein weiteres Mal gefeiert. Mit allen Hockeyspielerinnen und -spielern des Vereins. Jung und Alt. Zwanzig: „Die Räumlichkeiten sind gemietet.“
Der Traum vom modernen Kunstrasen lebt weiter

Dabei ist der Blick längst nach vorne gerichtet. Auf die Sommerspielzeit. Ein Thema ist zum Dauerbrenner beim Reinshagener TB geworden – der Kunstrasen. Er genügt nicht mehr den aktuellen Ansprüchen. Zwanzig erklärend: „Er ist knapp 20 Jahre alt, und nur noch ganz wenige Teams im Ligabetrieb spielen auf einem Sandplatz.“ Der RTB gehört dazu. Gerade für die Nachwuchsförderung und das Generieren von genügend Trainingsmöglichkeiten wäre es wichtig, auf einem modernen Untergrund zu spielen.

Das Erwachsenen-Team, sechs Jugend-Mannschaften plus Bambini – da wächst eine echte Hockeymacht heran. Zumal kurzfristig auch noch ein Damen-Team etabliert werden soll. „Mit einem adäquaten Platz hätten wir viel bessere Möglichkeiten“, stellt Pressewart Jörn Kosanetzky klar. Schließlich will man auch unter freiem Himmel aus der 2. Verbandsliga heraus. Da passt es schon einmal, dass ab März/April viele Jugendliche zu den Senioren nachrücken. Aber erst mal wird gefeiert.

GUT ZU WISSEN

KADER:
Maurin Geldmacher (Rückennummer 1), Bastian Stieg (2), Jörn Kosanetzky (4), Tobias Lehmann (6), Oliver Sieh (7), Bastian Klee (8), Nils Isringhaus (10), Martin Küpper (11), Phil Reíchelt (15), David Schoewer-Witt (17), Markus Kocherscheid (18), Niklas Weber (21), Leon Schrodt (33), Tobias Dick (38), Matthias Voigtländer (41), Jens Bartsch (88).

TRAINER: Michael Lehmann.

SCHIEDSRICHTER: Florian Zwanzig, Jochen Klein.

NÄCHSTES SPIEL Mettmanner THC (Fr., 20.15 Uhr, Halle West).

Druckversion          © 2004-2019 by Reinshagener Turnerbund 1910 e.V.